Sportangebote für Kinder & Jugendliche

Alter Tag Uhrzeit Angebot m/w
bis 4.Schuljahr Freitag 15:00 - 16:00 Kinderchor m/w
ab 5.Schuljahr Mittwoch 16:30 - 17:30 Jugendchor m/w
1 - 4 Jahre Montag

16.00 - 17:00

Eltern und Kind Turnen m/w
4 - 6 Jahre Dienstag 16:00 - 17:15 Abenteuerturnen m/w
1.- 4. Klasse Donnerstag 15:15 - 16:30

Mädchenturnen (KGW)

w
5.- 8. Klasse Donnerstag 16:30 - 17:45 Mädchenturnen (KGW) w
ab 16 Jahre Donnerstag 17:45 - 19:00 TGW w
6 - 9 Jahre Montag Jungenturnen / -sport m
ab 9 Jahre Freitag 15:30 - 17:00
ab 6 Jahre Dienstag 17:30 - 18:45 Leichtathletik m/w
ab 14 Jahre Montags 19:00 - 20:15
ab Abzeichen
Seepferdchen
Montag 17:00 - 18:00 Schwimmen m/w
Donnerstag 18:00 . 20:00
Samstag 11:00 - 13:00
ab 7 Jahre Montag 17:00 - 18:00 Karate m/w
Freitag 17:00 - 18:00
ab 14 Jahre Montag 18:00 - 19:00
Freitag 18:00 - 19:00
ab 8 Jahre Montag 16.30 - 18.00 Faustball m/w
ab 8 Jahre Freitag 16.30 - 18.00
ab 14 Jahre Donnerstag 17.30 - 19.30
ab 14 Jahre Montag 20:15 - 21:15 Zumba (Kurs) w
ab 16 Jahre Dienstag 19:15 - 20:15 Bauch Beine Po w
ab 16 Jahre Donnerstag 17:00 - 18:30 Nordic Walking (Kurs) m/w
ab 16 Jahre Donnerstag 19.00 - 20.15 Fit plus Fun m/w

 

 

Kinderchor (zurück)

Der Kinderchor ist die jüngste Gruppe im TuS Dahlbruch. Seit Februar 2010 treffen sich mittlerweile ca. 30 Kinder einmal in der Woche, um unterschiedlich schwierige Lieder zu lernen und mit viel Spaß miteinander zu singen. Dabei geht es aber auch darum, die Stimme zu schulen und spielerisch wichtige Atemtechniken zu erlernen.

In seinem ersten Jahr konnte der Kinderchor schon mehrere Auftritte absolvieren - bei „Dahlbruch bewegt sich", beim Konzert des Dahlbrucher Männerchores  oder bei der Seniorenfeier des TuS.  Im Frühjahr 2011 führte der Chor das Minimusical vom "Regenbogenfisch" auf.

Im Augenblick bereiten sich die Sängerinnen und Sänger auf die Aufführung des Adventsmusicals "Die vier Kerzen" am 18.12.2011 und die Mitgestaltung der Familien-Christvesper an Heiligabend vor.

 

 

Eltern und Kind Turnen (zurück)

In der Stunde können die Eltern mit ihren Kindern rutschen, schaukeln, klettern, balancieren, hüpfen, oder mit Bällen spielen. Spaß und Spiel stehen im Vordergrund, aber die Kinder lernen in der Gruppe auch soziales Verhalten.

Das Eltern-Kind Turnen fördert die motorische Entwicklung und ist für Kleinkinder von den ersten Schritten an geeignet.

 

 

Abenteuerturnen (zurück)

Beim Abenteuerturnen werden die Turngeräte mal anders angewendet. Da wird eine Bank im Dschungel zum Baumstamm, die Taue zu giftigen Lianen und die Ringe mit zwei großen Kästen zur Schlucht, die überwunden werden muss. Der Teamgeist wird gefördert. Es werden individuelle Fertigkeiten und Fähigkeiten gelehrt und Kooperationen und die Kommunikation in der Gruppe gestärkt.

>> Weitere Informationen

 

 

 

Mädchenturnen (zurück)

Bei KGW (Kinder-Gruppen-Wettstreit) handelt es sich um eine der vielseitigsten Mannschafts-Mehrkämpfe, die es gibt. Die aus 6-12 Mädchen bestehenden Gruppen tritt bei jedem Wettkampf in 4 Diziplinen an. Zur Auswahl stehen hierbei Bodenturnen (auf einer 12mx12m Fläche), Tanzen, Singen, Staffellauf, Staffelschwimmen, Medizinballweitwurf, Orientierungslauf und Gymnastik mit einem Handgerät.

Im Gegensatz zu anderen Sportarten werden die Kinder also nicht nur in einer einzelnen Disziplin geschult, sondern erhalten eine umfassende koordinative Grundausbildung. Geschicklichkeit, Kraft, Kondition, Beweglichkeit, Musikalität und vor allem Teamfähigkeit spielen beim KGW eine große Rolle.

Besonderheit des KGW ist, dass die Kinder bei jedem Wettkampf bei einer Hindernisstaffel mitmachen und eine Überraschungsaufgabe (normalerweise aus dem Bereich Geschicklichkeit) bewältigen. Um die Kinder außerdem vor zu hohem Leistungsdruck zu bewahren, sind im Turnen viele Elemente wie zum Beispiel Überschlag und Salto verboten.

 

 

Jungenturnen (zurück)

 

Wir haben schon so manch Talent entdecken können. Wir starten gewöhnlich mit einer kleinen Laufeinheit in die Sportstunde, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Danach haben wir zahlreiche Sportarten, die wir je nach Belieben ausüben. Von Handball, über  Hockey bis hin zu Fußball.

Doch manchmal steht nicht nur Spielen auf dem Plan, sondern auch ein Muskel - und Koordinationstraining wird regelmäßig  angeboten!

Im Sommer geht's schon mal auf den Faustballplatz, wo dann im Freien geschwitzt wird!
Jeder, im jugendlichen Alter wird sich bei uns wohlfühlen!



Leichtathletik (zurück)

Kinderleichtathletik
... ist ein Zusammenspiel zwischen Laufen,Springen und Werfen den Bausteinen der Leichtathletik. Das heißt: Wir schulen zuerst kindgerecht das Laufen in allen verschiedenen Variationen. Dann kombinieren wir dieses Laufen mit dem Springen z.B. Weitsprung, Hochsprung, Hürden und ergänzen dann noch mit dem Werfen z.B. Ballwerfen.

Unsere Ziele:
Trainingsziel ist neben viel Spaß die Verbesserung der Ausdauer, der Kraft, der Schnelligkeit, der Koordination und der Beweglichkeit. Wir trainieren während des ganzen Jahres und bieten den Kindern im Sommer die Möglichkeit, an verschiedenen Wettbewerben teilnehmen zu können.

Wir sind ein gemischter Haufen und haben auch immer Spaß beim Training. Wenn ihr Lust habt, schaut einfach mal vorbei!

Jugendliche und Erwachsene

Egal, ob Du noch aktiver Wettkämpfer bist, oder nur fit bleiben willst, beim Training der Größeren ist auf jeden Fall das Richtige für Dich dabei.Auch unser Trainingsziel ist neben viel Spaß, die Verbesserung der Ausdauer, der Kraft, der Schnelligkeit, der Koordination und der Beweglichkeit. Wir trainieren während des ganzen Jahres in der Halle oder auf dem Sportplatz.

Wir sind ein gemischter Haufen und haben immer viel Spaß beim Training. Wenn ihr Lust habt, schaut einfach mal vorbei!

 

 

 

Schwimmen(zurück)

Für alle, die gerne schwimmen möchten, bereits das „Seepferdchen" besitzen und Interesse haben gemeinsam mit anderen etwas Neues zu lernen oder auch das bereits Gelernte zu vertiefen.

 

Die "Wellenbrecher" sind aufgeteilt nach „Können" auf vier Bahnen. Auf Bahn 4 wird klein angefangen und das spielerische Erlernen steht hier im Vordergrund. So werden die Grundlagen des Schwimmens gefestigt (Brustschwimmen, Rückenschwimmen, Wassergewöhnung/-bewältigung). Nach und nach werden auf Bahn 3 und 2 neue Lagen (Rückenschwimmen, Kraulschwimmen, Schmetterlingsschwimmen) erlernt und verfeinert. Bis schließlich auf Bahn 1 wettkampforientiert trainiert wird und es immer wieder heißt: Üben, Üben, Üben.

Wichtig ist uns,  dass wir eine Gruppe sind und der gemeinsam Spaß beim Schwimmen sollte im Vordergrund stehen.

weitere Infos: www.sg-wellenbrecher.de

 

 

Karate (zurück)

  • Effektive Selbstverteidigung
  • Körperbeherrschung
  • Konzentration
  • Innere Ruhe und Ausgeglichenheit
  • Willensstärke und Selbstvertrauen

Niemand ist zu alt, zu dick oder zu ungelenk um Karate zu betreiben

Warum ausgerechnet Karate?
Warum eigentlich nicht? Dass Karate eine ziemlich gute und wirkungsvolle Art der Selbstverteidigung ist, weiß ja eigentlich jeder. Aber ist das alles? Nein, nein - da gibt es noch einiges zu sagen, denn:

Karate macht mutig.
Nicht weil man jetzt so toll draufhauen, sondern gerade das vermeiden kann. Wenn man also wirklich mal in eine brenzlige Situation kommt, kann man diese allein mit dem (Selbst-) Bewusstsein sich wehren zu können, viel leichter entschärfen, als mit der Angst, die jeder in solchen Momenten empfindet.

Karate macht schnell,
denn Aufmerksamkeit und Reaktion insgesamt werden geschult. Da hat man schon mal schneller den Fuß auf der Bremse oder fängt das Glas, das runterfällt gerade noch auf.

Karate bildet.
Ja! Es handelt sich nämlich um eine Kampfkunst in der Freikampf bei weitem nicht die einzige Rolle spielt. Unser Trainer und Lehrer Uwe Zuther legt z.B. großen Wert auf die sog. Kata, das sind präzise Bewegungsabläufe gegen imaginäre Angreifer die man erlernen muss. Außerdem ist ein großer Teil der Kommunikation im Dojo auf japanisch, so das man auch mit der Zeit einige Vokabeln erlernt. Vielleicht weckt die Kampfkunst Karate ja auch das Interesse an der Japanischen Kultur bzw. der Geschichte und Entstehung des Karate-Do.

Karate macht freundlich.
Höflichkeit, Respekt und traditionelle Regeln und Rituale gehören zum Training wie das Mehl zum Brot. So oft wirst du dein ganzes Leben nicht freundlich gegrüßt haben und das macht wirklich Spaß, wenn man ebenso nett zurückgegrüßt wird. Deswegen sitzen auch manche von uns nach dem Training noch bei einem Getränk zusammen.

Karate macht zufrieden.
Nicht weil man jetzt schnell, mutig und schön ist, sondern weil das regelmäßige Training zu einer ausgeglichenen und harmonischen Persönlichkeit führt.

weitere Infos: www.karate-dahlbruch.de.tl/Home.htm

 

 

Faustball (zurück)

 

Die Faustballabteilungen der beiden Vereine TuS Dahlbruch und TV Kredenbach-Lohe sind schon seit vielen Jahren zu einer Einheit „verschmolzen". In der Feldsaison starten alle Mannschaften unter dem TuS Dahlbruch, in der Hallensaison unter dem TV Kredenbach-Lohe.

In der Hallensaison wird in den Sporthallen Dahlbruch und Kredenbach, sowie in den  3 -fach Hallen Hilchenbach und Kreuztal trainiert. In der Feldsaison auf unseren schönen Rasenfeldern hinterm Hallenbad.

In der Regel trainiert jede Mannschaft 2-mal die Woche. Gerade im Kinder und Jugendbereich haben wir 3 ausgebildete C-Lizenztrainer in unseren Reihen, die den Kids ein abwechslungsreiches Training bieten, bei dem sie  altersgerecht und mit viel Spaß an den Faustballsport herangeführt werden.

weitere Infos: http://www.tvkredenbach-lohe.de/Faustball



Nordic Walking(zurück)

Das Walking mit Stöcken erfordert den Einsatz des ganzen Körpers - sowohl Beine als auch des Oberkörpers und ist daher rund 40% effektiver für ein Ganzkörpertraining als das herkömmliche Walking.
Auch der Energieeinsatz ist höher: Statt 280 kcal. wie beim herkömmlichen Walking verbrennt der Nordic Walker 400 kcal. pro Stunde. Ausser der Beinmuskulatur werden durch den Einsatz der Stöcke Schulter- und Brustmuskulatur gelockert und die Arme gestärkt.Rund 80% der gesamten Körper Muskulatur werden trainiert.

Gründe, die für die neue Ganzkörpersportart sprechen sind ganz unterschiedlich. Wählen Sie Nordic Walking als Gesundheitsmassnahme um Abzuspecken oder bei Gelenkproblemen, um sich das ganze Jahr eine gute Fitness zu bewahren oder um Schulter-, Rücken- oder Hüftprobleme zu lindern.

Seit dem Jahr 2005 gibt es im TuS Dahlbruch die Nordic Walking Gruppe. Der Kurs wird für Interessenten mit aber auch ohne Vereinsmitgliedschaft angeboten.

Bei fast jedem Wetter (außer bei Schnee- und Eisglätte, Blitz und Donner oder Starkregen), kann man uns jeden Donnerstag von 17-18:30 Uhr in den Wäldern zwischen Dahlbruch, Ferndorf, Kredenbach, Müsen und Unglinghausen sehen und hören.
Wir laufen fast das ganze Jahr hindurch.

 

 

Fit Plus Fun(zurück)

Das Hauptanliegen liegt im trainieren der allgemeinen Fitness mit Spaß am Sport. Dies wird mit möglichst abwechslungsreichen Training mit und ohne Handgeräten erreicht.

So zum Beispiel

  • wechselnde Gymnastik mit und ohne Geräte
  • Zirkel-Training
  • Koordinations-Konditions-Training
  • Kräftigung des kompletten Bewegungsapparates
  • Wirbelsäulengymnastik
  • Ballspiele

Nicht fehlen darf zum Abschluss noch ein Spiel.

 

 

Bauch Beine Po(zurück)

Bauch-Beine-Po ist ein Kurs, der eine ganzheitliche Körperkräftigung bietet, mit Straffung der Problemzonen und darüber hinaus Kräftigung der Rückenmuskulatur. Hier werden gezielt die Muskelgruppen angesprochen, die im Alltag oft vernachlässigt werden. Der Kurs wird durch abwechslungsreiche Hilfsmittel, einfache Elemente aus der Aerobic und fetziger Musik gestaltet.

 

 

Zumba (zurück)

Zumba ist ein Workout, mit dem der TuS Dahlbruch den aktuellen Fitness-Trend in sein Sportprogramm aufnimmt.

Was ist Zumba und woher kommt Zumba?

Zumba Fitness wurde Mitte der 90er Jahre von dem Kolumbianer Alberto Perez entwickelt, einem bekannten Fitness-Trainer, der auch als Choreograf für internationale Superstars der Popmusik tätig ist. Angeregt durch die Musik seiner Heimat, mit der er aufwuchs - Cumbia, Salsa, Samba und Merengue - kombinierte Beto die feurigen lateinamerikanischen Rhythmen, die ihm am besten gefielen, mit den heißen Tanzschritten, die seine internationalen Kunden liebten und schon war Zumba (der spanische umgangssprachliche Ausdruck für „sich schnell bewegen und Spaß haben") geboren.
Das Workout basiert auf dem Prinzip „FUN AND EASY TO DO". Für Zumba Fitness muss man nicht tanzen können, das WICHTIGSTE ist, sich zur Musik zu bewegen und Spaß daran zu haben. Die heißen lateinamerikanischen und exotischen Rhythmen wirken dabei sehr motivierend.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung zu jedem Kurs ist erforderlich!

 

Pilates (zurück)

Pilates ist ein Workout bei dem der Körper als Ganzheit von innen nach außen trainiert wird.

Was ist Pilates?

Pilates wurde von Joseph Pilates (*1880 - 1967) entwickelt der schon früh sein Leben den körperlichen Training gewidmet hat, da er als Kind an Rachitis und Asthma litt.
Später Entwickelte er mit seiner Frau Clara (Krankenschwester) die Pilates Methode.

Pilates ist ein ganzkörperliches sanftes Körpertraining, bei dem vor allem die tiefliegenden kleinen aber schwachen Muskelgruppen angesprochen werden, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung sorgen sollen.

Eine bewusste Atmung, Kraftübung, Koordination und Stretching werden miteinander kombiniert. Nicht das Wiederholen der Übungen ist das Ziel, sondern die Wahrnehmung des Körpers und der einzelnen Körperregionen während des Trainings.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung zu jedem Kurs ist erforderlich!

 

 

Mountainbike Touren (zurück)zurueck

Neben seinem vielfältigen sportlichen Angebot bietet derTuS Dahlbruch auch geführte Mountainbike Touren. Unsere Tourguides kennen sich bestens in der Region aus und finden immer wieder spannende neue Tourideen. Dank Google Earth und GPS gibt es da keine Grenzen. Die Touren sollen einfach Spass machen und das Gruppenerlebniss in den Vordergrund stellen, für Renntempo gibt es genug andere Möglichkeiten. Bei uns wird viel Rücksicht genommen, Fahranfänger sind uns daher herzlich willkommen. Biken ist halt mehr als nur Radfahren abseits geteerter Wege.