Sportangebote für Senioren

 

Alter TagUhrzeitAngebotm/w
ab 60 Jahre Dienstag 20.15 - 21.30 Frauensport / Gymnastik w
ab 60 Jahre Freitag 19.00 - 20.15 Männersport m
 16+ Donnerstag 19.00 -20.15 Fit plus Fun m/w
Montag ab 18.30 Walking m/w
Donnerstag 17.00 : 18:30 Nordic Walking m/w
Montag 18:00 - 19:00 Karate m/w
Freitag 18:00 - 19:00 m/w

 

Frauensport / Gymnastik(zurück)

Unter einer erfahrenen Übungsleiterin wird nach Musik Gymnastik, Übungen mit Bällen, Hanteln, Steppbrettern usw. ausgeführt.

Was noch?
Außerdem fahren die Frauen 1 X jährlich zu ein- oder zwei Tagestouren in die nähere bzw. weitere Umgebung zu Besichtigungen
und fröhlichem Beisammensein.

 

Männersport(zurück)

Zum Trainingsprogramm gehören Laufschule, Gymnastik und Prellball, . Bei der Gymnastik kann sich jeder nach seiner Leistungsfähigkeit betätigen - keiner wird überfordert. Die Männer würden sich über neue Mitglieder freuen, da viele schon jahrelang dabei sind und nun wieder frischer Wind in die Gruppe kommen soll.

Dem Aufwärmen mit verschiedenen Geräten und Aufgabenstellungen oder Spielen schließen sich Übungen zur Ganzkörperkräftigung an. Zur Funktionsgymnastik gehören auch Dehnungs- und Entspannungsübungen. Die Beweglichkeit erhalten und fördern sind ebenso Ziele der Übungsstunden, wie die Freude am gemeinsamen Sporttreiben. Dazu trägt auch das abschließende Prellballspiel bei.

In dieser Abteilung wird Sport für Senioren angeboten, der auch noch bis ins hohe Alter hinein betrieben werden kann. Bei den Altersturnern steht aber nicht nur der Sport im Vordergrund. Wir wollen auch ältere Menschen in Bewegung bringen und "Sport für alle" möglich machen.

Die Männer würden sich über neue Mitglieder freuen, da viele schon jahrelang dabei sind und nun wieder frischer Wind in die Gruppe kommen soll.

 

Pilates(zurück)

Pilates ist ein Workout bei dem der Körper als Ganzheit von innen nach außen trainiert wird.

Was ist Pilates?

Pilates wurde von Joseph Pilates (*1880 - 1967) entwickelt der schon früh sein Leben den körperlichen Training gewidmet hat, da er als Kind an Rachitis und Asthma litt.
Später Entwickelte er mit seiner Frau Clara (Krankenschwester) die Pilates Methode.

Pilates ist ein ganzkörperliches sanftes Körpertraining, bei dem vor allem die tiefliegenden kleinen aber schwachen Muskelgruppen angesprochen werden, die für eine korrekte und gesunde Körperhaltung sorgen sollen.

Eine bewusste Atmung, Kraftübung, Koordination und Stretching werden miteinander kombiniert. Nicht das Wiederholen der Übungen ist das Ziel, sondern die Wahrnehmung des Körpers und der einzelnen Körperregionen während des Trainings.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, ist eine Anmeldung zu jedem Kurs ist erforderlich!

 

 

Fit Plus Fun(zurück)

Das Hauptanliegen liegt im trainieren der allgemeinen Fitness mit Spaß am Sport. Dies wird mit möglichst abwechslungsreichen Training mit und ohne Handgeräten erreicht.

So zum Beispiel

  • wechselnde Gymnastik mit und ohne Geräte
  • Zirkel-Training
  • Koordinations-Konditions-Training
  • Kräftigung des kompletten Bewegungsapparates
  • Wirbelsäulengymnastik
  • Ballspiele

Nicht fehlen darf zum Abschluss noch ein Spiel.



Walking(zurück)

Wer will etwas für seine Gesundheit tun? Wer will sich mehr bewegen? In frischer Luft? Vielleicht hat der Hausarzt dies sogar empfohlen? Wer möchte das zusammen mit anderen Gleichgesinnten tun?

Falls es bei Ihnen so ist, versuchen Sie es einmal mit WALKING --
einem Training, welches gelenkschonend die allgemeine Ausdauerleistung fördert. Richtig dosiertes Walking kann den Gesundheitszustand nachhaltig verbessern.

Experten haben herausgefunden, dass durch regelmäßiges Walking nicht nur der Blutdruck positiv beeinflusst, sondern u.a. auch das Immunsystem gestärkt, der Anteil des "guten" Cholesterins (HDL) erhöht und die Sauerstoffversorgung der Organe (einschl. des Gehirns) verbessert werden kann. Außerdem kann das Training beim Stress-Abbau hilfreich sein. Ich denke, das sind viele Gründe, die für das Walking sprechen.

Natürlich kann sich jeder für sich allein auf den Weg machen... Aber in einer Gruppe - besonders, wenn es eine so nette Gemeinschaft wie bei uns ist - macht das Walking mehr Spaß. Manchmal ist es auch hilfreich, wenn man einen festen Termin hat, um sich sportlich zu betätigen.

 Treffpunkt:

  • Sommer: Breitenbach Talsperre
  • Winter: Sparkasse Dahlbruch

 

 

Nordic Walking(zurück)

Das Walking mit Stöcken erfordert den Einsatz des ganzen Körpers - sowohl Beine als auch des Oberkörpers und ist daher rund 40% effektiver für ein Ganzkörpertraining als das herkömmliche Walking.
Auch der Energieeinsatz ist höher: Statt 280 kcal. wie beim herkömmlichen Walking verbrennt der Nordic Walker 400 kcal. pro Stunde. Ausser der Beinmuskulatur werden durch den Einsatz der Stöcke Schulter- und Brustmuskulatur gelockert und die Arme gestärkt.Rund 80% der gesamten Körper Muskulatur werden trainiert.

Gründe, die für die neue Ganzkörpersportart sprechen sind ganz unterschiedlich. Wählen Sie Nordic Walking als Gesundheitsmassnahme um Abzuspecken oder bei Gelenkproblemen, um sich das ganze Jahr eine gute Fitness zu bewahren oder um Schulter-, Rücken- oder Hüftprobleme zu lindern.

Seit dem Jahr 2005 gibt es im TuS Dahlbruch die Nordic Walking Gruppe. Der Kurs wird für Interessenten mit aber auch ohne Vereinsmitgliedschaft angeboten.

Bei fast jedem Wetter (außer bei Schnee- und Eisglätte, Blitz und Donner oder Starkregen), kann man uns jeden Donnerstag von 17-18:30 Uhr in den Wäldern zwischen Dahlbruch, Ferndorf, Kredenbach, Müsen und Unglinghausen sehen und hören.
Wir laufen fast das ganze Jahr hindurch.

 

 

Karate (zurück)

  • Effektive Selbstverteidigung
  • Körperbeherrschung
  • Konzentration
  • Innere Ruhe und Ausgeglichenheit
  • Willensstärke und Selbstvertrauen

Niemand ist zu alt, zu dick oder zu ungelenk um Karate zu betreiben

Warum ausgerechnet Karate?
Warum eigentlich nicht? Dass Karate eine ziemlich gute und wirkungsvolle Art der Selbstverteidigung ist, weiß ja eigentlich jeder. Aber ist das alles? Nein, nein - da gibt es noch einiges zu sagen, denn:

Karate macht mutig.
Nicht weil man jetzt so toll draufhauen, sondern gerade das vermeiden kann. Wenn man also wirklich mal in eine brenzlige Situation kommt, kann man diese allein mit dem (Selbst-) Bewusstsein sich wehren zu können, viel leichter entschärfen, als mit der Angst, die jeder in solchen Momenten empfindet.

Karate macht schnell,
denn Aufmerksamkeit und Reaktion insgesamt werden geschult. Da hat man schon mal schneller den Fuß auf der Bremse oder fängt das Glas, das runterfällt gerade noch auf.

Karate bildet.
Ja! Es handelt sich nämlich um eine Kampfkunst in der Freikampf bei weitem nicht die einzige Rolle spielt. Unser Trainer und Lehrer Uwe Zuther legt z.B. großen Wert auf die sog. Kata, das sind präzise Bewegungsabläufe gegen imaginäre Angreifer die man erlernen muss. Außerdem ist ein großer Teil der Kommunikation im Dojo auf japanisch, so das man auch mit der Zeit einige Vokabeln erlernt. Vielleicht weckt die Kampfkunst Karate ja auch das Interesse an der Japanischen Kultur bzw. der Geschichte und Entstehung des Karate-Do.

Karate macht freundlich.
Höflichkeit, Respekt und traditionelle Regeln und Rituale gehören zum Training wie das Mehl zum Brot. So oft wirst du dein ganzes Leben nicht freundlich gegrüßt haben und das macht wirklich Spaß, wenn man ebenso nett zurückgegrüßt wird. Deswegen sitzen auch manche von uns nach dem Training noch bei einem Getränk zusammen.

Karate macht zufrieden.
Nicht weil man jetzt schnell, mutig und schön ist, sondern weil das regelmäßige Training zu einer ausgeglichenen und harmonischen Persönlichkeit führt.

weitere Infos: www.karate-dahlbruch.de.tl/Home.htm